Aktuelles

Das Team der Metallwerkstatt ist spezialisiert auf den Bau von hochwertigen und langlebigen Anhängern bis 3,5 Tonnen sowie die Reparatur von Eigen- und Fremdfabrikaten.

07. Juni 2022

Gasprüfung für Wohnwagen – ein neues Angebot der Heide-Werkstätten

Wer seinen Wohnwagen fit und sicher für den nächsten Urlaub machen möchte, kann seit diesem Frühjahr seine Flüssiggasanlage bei den Heide-Werkstätten e.V. überprüfen lassen. Die Gasprüfung ist damit die ideale Ergänzung in der Angebotspalette, zu der bereits die Hauptuntersuchung (HU) zählt.

Die Gasprüfung in der Kombination mit der HU erfolgt in Kooperation mit den Partnern DEKRA und TÜV Nord. Bei der Gasprüfung prüft ein Sachverständiger alle Halterungen, Dichtungen und Lüftungsöffnungen sowie mit Gas betriebene Geräte und Abgasrohre.

Seit 1. April 2022 müssen Camperinnen und Camper die Gasprüfung unabhängig von der Hauptuntersuchung nach jeweils zwei Jahren von einem zertifizierten Sachkundigen verpflichtend durchführen lassen. Ob es sich um ein motorisiertes Kraftfahrzeug oder einen Anhänger handelt, ist unwichtig, sobald eine Flüssiggasanlage zu Heiz- oder Kochzwecken verbaut ist. Neben regulären Wohnwagen zählen dazu auch selbst ausgebaute Vans oder Transporter, die Wohn- und Aufenthaltszwecken dienen.

„Jede Camperin und jeder Camper ist für die Sicherheit der im Fahrzeug installierten Flüssiggasanlage verantwortlich“, so Reiner Vajen, Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung. „Mit unserem neuen Angebot bauen wir unseren Dienstleistungsbereich aus und bieten vielen unserer Bestandskunden sowie hoffentlich vielen neuen Kunden einen Mehrwert.“

Die Gas- und Hauptuntersuchung für Wohnwagen finden immer freitags nach Vereinbarung in der Metallwerkstatt der Heide-Werkstätten e.V., Albert-Einstein-Straße 7, 29664 Walsrode statt. Ansprechpartner ist Herr Vitali Bauer, Tel. 05161 7084336.

Ergänzt wird das Angebot des 22-Mann starken Teams durch kleine Reparaturen an der Karosserie sowie dem Austausch von Bremsen und Licht. Drei Fachkräfte für Arbeits- und Berufsförderung mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Metallbau und Kfz betreuen insgesamt 19 Menschen mit Behinderung. Das Team der Metallwerkstatt ist spezialisiert auf den Bau von hochwertigen und langlebigen Anhängern bis 3,5 Tonnen sowie die Reparatur von Eigen- und Fremdfabrikaten. Auch individuelle Anfertigungen nach Kundenwunsch (Größe und Zweck) sind möglich. Zu den langjährigen Kunden gehören Bauunternehmen, Garten- und Landschaftsbauer sowie Privatpersonen.

Weitere Beiträge

Kirchengemeinde Müden zu Besuch im HEIDEWERK

Am Donnerstag, den 16. Mai, hatten wir Besuch von der Gruppe Jedermann aus der Kirchengemeinde Müden. Die Gruppe besteht aus insgesamt 16 Senioren, die regelmäßig Besichtigungen, Gemeinschaftsarbeiten oder Pilgerfahrten unternehmen. Fünf Mitglieder der Gruppe besuchten an diesem Tag das HEIDEWERK am Standort Walsrode.

Unser Kunstprojekt geht in die nächste Runde!

Im April hat unser Kunstprojekt in Munster begonnen und befindet sich nun in vollem Gange! Die ersten Kunstwerke sind bereits entstanden, aber bis Ende des Monats wird noch munter weitergemalt.

Zukunftstag im HEIDEWERK e.V.

Am Donnerstag, den 26. April, durften wir motivierte Mädchen und Jungen zum Zukunftstag 2024 in unserer Werkstatt begrüßen!

Heidewerk expandiert: Zwei neue Gastronomie-Standorte

Am 20. Februar erschien ein Artikel über das HEIDEWERK in der Böhme Zeitung. In dem Beitrag wird über die Entstehung neuer Inklusionsbetriebe in Bomlitz und Schneverdingen berichtet. Wir laden herzlich dazu ein, den Artikel zu lesen und mehr über unsere Arbeit zu erfahren.

Führungsteam wieder komplett

Nach längerer Vakanz: Ronja Fiedler verstärkt zukünftig als viertes Mitglied die Gesamtleitung des HEIDEWERK und übernimmt die Leitung des Bereiches Rehabilitation. „Wir freuen uns, dass wir mit Ronja Fiedler eine engagierte und kompetente Nachfolge in diesem Bereich gefunden haben“, gab Geschäftsführer Bernhard Neuhausen auf der Mitliederversammlung des Vereins am 13. November bekannt.