Aktuelles

Das neue Fassadenschild in der Rudolf-Diesel-Straße

19. Oktober 2022

Neuer Auftritt für eine starke Marke: Die Heide-Werkstätten präsentieren sich anlässlich des 50. Jubiläums im neuen Design

Mit der Montage der Fassadenschilder wird der neue Markenauftritt der Heide-Werkstätten e.V. nun auch für die Öffentlichkeit sichtbar. Beginnend am Standort Walsrode erstrahlen bis Ende Oktober die Fassaden und Fahrzeuge im neuen Design. Online wurde der Wandel für den Internetauftritt und die Social-Media-Kanäle bereits vollzogen.

Gegründet 1971, leisten die Heide-Werkstätten heute an 11 Standorten im Heidekreis einen entscheidenden Beitrag zur Wiedereingliederung und Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen. „Neben der Teilhabe und Förderung stehen insbesondere auch die stets sehr hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie die Freude an der Arbeit in unserem Fokus“, erklärt Bernhard Neuhausen, Geschäftsführer der Heide-Werkstätten. „Für uns war es daher an der Zeit, auch angesichts des 50-jährigen Firmenjubiläums, dies durch ein neues, frisches Design zum Ausdruck zu bringen.“

Gestern, heute, morgen: Miteinander erfolgreich
Seit fünf Jahrzehnten werden die Werkstätten für den hohen Servicegedanken, die sehr gute Qualität und das leistungsstarke Produktionsportfolio bei Kunden und Geschäftspartnern geschätzt. „Unsere Beschäftigten und Mitarbeitenden sind stolz, ein Teil der Heide-Werkstätten zu sein“, so Neuhausen. Dieses Selbstbewusstsein wird mit dem neuen Markenauftritt nun bis weit über die Mauern der Produktionsstätten hinausgetragen und stellt die Werkstätten als das dar, was sie sind: modern, stark und leidenschaftlich. Im Zuge der gestalterischen Neuorientierung wurde zudem der Markenname auf Heidewerk gekürzt und der Slogan ‚Miteinander erfolgreich‘ ergänzt. „Heidewerk ist zunächst die Marke für die Werkstätten, die Firmierung Heide-Werkstätten e.V. bleibt noch bestehen. Wir können uns aber vorstellen den neuen Namen langfristig als Firmierung des Vereins zu übernehmen“, ergänzt Marcus Bleßmann, Bereichsleiter Personal und Verwaltung.

Handwerk und Dienstleistungen nah am Menschen und mit Bezug zur Region
Die für das Design gewählten Farben Lila und Grün schaffen einen klaren Bezug zum Landschaftsbild der Lüneburger Heide und wirken sowohl energiegeladen als auch sympathisch und nahbar. Unterstützt wird dieser Gedanke durch das angedeutete Lachen innerhalb der Bildmarke, das für die Freude an der Arbeit und die Menschlichkeit im Unternehmen steht. Der dazugehörige Slogan wirkt positiv und unterstreicht die Gemeinschaftlichkeit sowie den Erfolg der Werkstätten. „Wir freuen uns sehr über das überzeugende Ergebnis, das wir in Zusammenarbeit mit der Agentur neuwaerts aus Hannover erarbeitet haben“, so Neuhausen. „In den kommenden Wochen werden wir den neuen Markenauftritt für alle Standorte der Heide-Werkstätten ausrollen.“


Weitere Beiträge

Kirchengemeinde Müden zu Besuch im HEIDEWERK

Am Donnerstag, den 16. Mai, hatten wir Besuch von der Gruppe Jedermann aus der Kirchengemeinde Müden. Die Gruppe besteht aus insgesamt 16 Senioren, die regelmäßig Besichtigungen, Gemeinschaftsarbeiten oder Pilgerfahrten unternehmen. Fünf Mitglieder der Gruppe besuchten an diesem Tag das HEIDEWERK am Standort Walsrode.

Unser Kunstprojekt geht in die nächste Runde!

Im April hat unser Kunstprojekt in Munster begonnen und befindet sich nun in vollem Gange! Die ersten Kunstwerke sind bereits entstanden, aber bis Ende des Monats wird noch munter weitergemalt.

Zukunftstag im HEIDEWERK e.V.

Am Donnerstag, den 26. April, durften wir motivierte Mädchen und Jungen zum Zukunftstag 2024 in unserer Werkstatt begrüßen!

Heidewerk expandiert: Zwei neue Gastronomie-Standorte

Am 20. Februar erschien ein Artikel über das HEIDEWERK in der Böhme Zeitung. In dem Beitrag wird über die Entstehung neuer Inklusionsbetriebe in Bomlitz und Schneverdingen berichtet. Wir laden herzlich dazu ein, den Artikel zu lesen und mehr über unsere Arbeit zu erfahren.

Führungsteam wieder komplett

Nach längerer Vakanz: Ronja Fiedler verstärkt zukünftig als viertes Mitglied die Gesamtleitung des HEIDEWERK und übernimmt die Leitung des Bereiches Rehabilitation. „Wir freuen uns, dass wir mit Ronja Fiedler eine engagierte und kompetente Nachfolge in diesem Bereich gefunden haben“, gab Geschäftsführer Bernhard Neuhausen auf der Mitliederversammlung des Vereins am 13. November bekannt.